Aktuelles

Frau Wels sagt: Eine Lesung, eine Wundertuete und Aykut!

  • 16. November 2010

Gestern abend hat Aykut in der Galerie 1er Etage seine Lesung gehalten. Es war ein voller Erfolg. Trotz des kurzfristigen Termins, waren die Räume des ehemaligen Bordells am Berliner Savingyplatz bis auf die letzten Plätze gefüllt. Für die Stehgäste wurde sogar eigens eine Übertragung per Video auf bereit gestellte Bildschirme eingerichtet. Die drei Kurzgeschichten fanden bei den Zuhörern große Begeisterung und lassen eine Wiederholung nur um so wahrscheinlicher werden.

Besonders schön beschreibt „Frau Wels“ in ihrem Bericht den letzten Abend:

Die Lesung, bestehend aus drei Kurzgeschichten, begann in Istanbul und endete am Savignyplatz. Der Ort, der wie kein anderer Aykut Kayacik geprägt zu haben scheint. Aykut war am Anfang der Lesung so aufgeregt, dass seine rechte Hand, die das Skript hielt mehr als nur zitterte. Sie bebte. Es waren so viele Menschen da, die auch Zeitzeugen in Aykuts Leben und Erfahrungen sind. Da ist es mehr als nur menschlich, aufgeregt zu sein, wozu er auch ganz frei und ganz authentisch stand.

Den ganzen Bericht gibt es hier auf dem Tumblr-Blog von Frau Wels.